Home Babymobil

Im September, als viele Geflüchtete nach Hamburg kamen, hatte Cornelia Krog die Idee am Hamburger HBF einen Raum für Mütter und ihre Kinder zu schaffen, wo in Ruhe gestillt, gewickelt, gefüttert und gespielt werden konnte.

Ganz klein hat das BABYMOBIL  in einem HVV-Linienbus angefangen, mit Null Erfahrung, einem faltbaren Wickeltisch und sehr viel Engagement und Enthusiasmus. Nach einer Zwischenstation im Zelt auf dem Hachmannplatz ist das BABYMOBIL dann im Dezember ins Bieberhaus umgezogen.

Jeden Tag von 16.00 – 22.00 Uhr war das BABYMOBIL mit drei bis sechs Ehrenamtlichen vor Ort, um Kinder, insbesondere Säuglinge und Kleinkinder, und schwangere Frauen zu unterstützen, zu versorgen und ihnen einen Moment der Ruhe zu geben.

Im April hat das BABYMOBIL auf Grund der geschlossenen Grenzen seine Arbeit eingestellt.